Liebe Freundinnen und Freunde von Tiquipaya Wasi, liebe Förderer,

wir möchten uns auf diesem Wege bei Ihnen herzlich für die großzügige Unterstützung bedanken! Gemeinsam mit den Beteiligten in Tiquipaya Wasi leisten Sie durch Ihre Spende einen wichtigen Beitrag zur Kinder- und Jugendhilfe in Bolivien.

Die Berichte der Freiwilligen Niklas und Georg, die seit August dieses Jahres wieder in Deutschland sind, geben uns einen Einblick in das Leben in Tiquipaya Wasi.

So erzählt Georg von der Vorweihnachtszeit im letzten Jahr: "Im Projekt haben wir vor Weihnachten eine Art weihnachtliches Nachbarschaftsfest gefeiert. Es wurde eine Tribüne aufgestellt und vorher hatten sich Gruppen gebildet, die auf irgendeine Art und Weise eine künstlerische Show abgaben. Zu sehen gab es einen kleinen Sketch, musikalische Darbietungen und viele Tänze. Zwischendurch wurde die Weihnachtsgeschichte von einigen Jungs aus dem Projekt und Raquel, einer Erzieherin aus dem Heim, gespielt. Es war ein lustiger Abend und ich war überrascht, wie viele Nachbarn am Ende zu der Veranstaltung gekommen sind."

Niklas berichtet über den Umbau des Gartens sowie die Erstkommunion von vier Jugendlichen: "Als Anfang des Monats auf einmal Lastwagen im Projekt auftauchten und mitten auf unserem Futsal-Platz (kleiner Fußballplatz mit Betonboden) Erde, Schotter und Torf abluden, erfuhr ich erst, dass für die nächste Woche angesetzt war, den kompletten Garten umzugraben und neu zu gestalten. Kurz darauf kam auch schon ein Traktor und grub den gesamten Garten um. Ein halbes Jahr Arbeit in 30 Minuten komplett zerstört, schade! Am Montag fingen wir dann an mit dem Wiederaufbau und damit auch der Neugestaltung an. Unterstützt wurden wir von ca. 20 amerikanischen Schülerinnen und ihren Lehrern, die für eine Woche über Springbreak nach Bolivien kamen, um hier zu helfen. Erst hieß es den Boden fertig umzugraben, alles Gras, Wurzeln und den Müll aus der Erde zu entfernen damit es dann später möglich ist Beete anzulegen. Früher wurde der Garten anscheinend regelrecht als Müllhalde benutzt, es kam relativ viel Müll aller Art aus dem Boden zu Tage. Während ein Teil angefangen hat, die Beete abzustecken, haben die anderen angefangen, Löcher in den Boden rund um den Garten zu machen, damit ein Zaun eingezogen werden kann. So ist dieser Teil des Gartens ein wenig abgeschirmt, damit die Tiere dort nicht herein kommen."

"Anfang des Monats war die Erstkommunion von 4 Jungs aus unserem Projekt. Dazu sind wir zu der Kirche in der Nähe von unserem Projekt gefahren und haben dort auf einem Futsal-Platz die Messe gefeiert. Mit Hilfe der Nachbarn und der anderen Teilnehmer haben wir Stühle aufgestellt und Pavillons aufgebaut um Schutz gegen die Sonne zu haben. Nach der Messe gab es im Projekt noch leckere Salteñas (gefüllte Teigtaschen) und Cola zur Feier des Tages."

Die Jugendlichen von Tiquipaya Wasi haben in den letzten Jahren zwei Filme produziert, in denen Sie Ihre Lebensgeschichte verarbeiten. Der erste Film ist übersetzt und kann hier angesehen werden:

Wie wir bereits letztes Jahr berichtet haben, befindet sich Tiquipaya Wasi momentan in einer Umstrukturierungsphase, die weiterhin andauert. Es geht sich dabei in erster Linie um Veränderungen in der Organisationsstruktur des Trägervereins und der Konzeptionierung der Arbeit mit den Straßenkindern. Die Führung des Vereins besteht ebenso wie unser Förderverein Hilfe für verlassene Kinder e.V. nur aus Ehrenamtlichen. In letzten Jahren gab es leider einige Unstimmigkeiten in der Kooperation zwischen den beiden Vereinen, die es zu beheben gilt. Jedoch können wir Ihnen versichern, dass ihre Spenden immer für die Kinder- und Jugendhilfe verwendet wurden.

Damit wir die zweckmäßige Verwendung Ihrer Spenden auch in Zukunft garantieren können, haben wir beschlossen, dass Tiquipaya Wasi ab Anfang 2016 bis auf Weiteres keine Spendengelder von Hilfe für verlassene Kinder e.V. empfangen wird. Stattdessen wird die Umstrukturierungsphase aus anderen Geldquellen finanziert werden (z.B. aus Mieteinnahmen durch die Werkstätten oder Vereinsvermögen). Wir werden weiterhin mit den Verantwortlichen in Bolivien in Kontakt bleiben und eine Wiederaufnahme der Förderung ist das Ziel all unserer Bemühungen, da wir möchten, dass die Idee von Tiquipaya Wasi weiterlebt.

Außerdem ist der angekündigte Aufbau einer Ausbildungsbäckerei in Zusammenarbeit mit der Heiner Kamps Stiftung "Brot gegen Not" vorerst ausgesetzt. Jedoch ist auch die Heiner Kamps Stiftung "Brot gegen Not" weiterhin interessiert an einer Kooperation mit Tiquipaya Wasi.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Einnahmen unseres Vereins in den letzten Jahren drastisch zurückgegangen sind, sodass wir Tiquipaya Wasi in Zukunft nicht mehr auf dieselbe Art fördern können, wie bisher. Es werden sich also im nächsten Jahr einige Dinge verändern, wobei die endgültige Lösung zurzeit nicht absehbar ist.

Wir möchten Ihnen versichern, dass wir mit Ihren Spenden verantwortungsbewusst umgehen und das Vereinsvermögen im Falle einer Auflösung von Hilfe für verlassene Kinder e.V. an Misereor, Aachen (Abteilung Lateinamerika) fallen würde. Außerdem werden wir Ihnen mitteilen, sobald es Neuigkeiten über die aktuelle Lage von Tiquipaya Wasi gibt.

Bleiben Sie uns, und den Kindern und Jugendlichen in Tiquipaya Wasi verbunden!

Herzliche Grüße!

Wolfgang Buchmeier  Fabian Menz  Jonas Wysny
1. Vorsitzender  2. Vorsitzender  Schriftführer