Liebe Freundinnen und Freunde von Tiquipaya Wasi, liebe Förderer,

wir möchten uns auf diesem Wege bei Ihnen herzlich für die großzügige Unterstützung bedanken! Gemeinsam mit den Beteiligten in Tiquipaya Wasi leisten Sie durch Ihre Spende einen wichtigen Beitrag zur Kinder- und Jugendhilfe in Bolivien.

Die Berichte der Freiwilligen Niklas und Georg, die seit August dieses Jahres wieder in Deutschland sind, geben uns einen Einblick in das Leben in Tiquipaya Wasi.

Auch wenn jeder Straßenjunge sein individuelles Schicksal hat, ähneln sich die Lebensgeschichten oft. Dieser Film zeigt den typischen Weg, wie ein Junge auf der Straße landet. Die Schauspieler sind Jungs aus Tiquipaya Wasi. Vielen Dank an Marlene Chavez und Performing Life - Fundación Ensañarte für die Genehmigung zur Veröffentlichung.

Im Juni vor 26 Jahren wurde Tiquipaya Wasi gegründet. Das heißt, dass seit 26 Jahren viele Leute Tiquipaya Wasi in unterschiedlicher Weise unterstützen. Viele Unterstützer sind trotz der langen Zeit und einiger Veränderungen nicht müde geworden, den Kindern und Jugendlichen von Tiquipaya Wasi zu helfen, ein neues Leben fern von Drogen, Gewalt und Verwahrlosung zu führen. Wir möchten im Namen der Kinder und Jugendlichen allen Spendern und sonstigen Unterstützern Danke sagen!

Unser Partner für die Freiwilligendienste in Tiquipaya Wasi, das Bistum Mainz, veranstaltet am nächsten Samstag, den 27.06. einen Infotag über Auslandsdienste. Nähere Informationen finden Sie im Flyer .

Plakat Infotag Auslandsdienste

Das vergangene Wochenende sind wir mit allen Kindern sowie dem gesamten Personal nach Incallajta gefahren. Ziel der Exkursion waren die Incaruinen, wir haben aber auch gezeltet, Lagerfeuer gemacht, gegrillt, uns die Doerfer auf dem Weg angeguckt und viel Fussball gespielt. Fuer alle war es ein grossartiges Wochenende und fuer die Kinder eine schoene Gelegenheit das Heim zu verlassen.

Anfang März gab es im Garten einiges zu tun. Wir haben einen Zaun errichtet, neue Gemüsebeete gemacht und ein Netz über die Beete gespannt, damit sie genug Schatten bekommen. Vielen Dank an die Experten von Alerta Verde und an die Freiwilligen aus den Vereinigten Staaten, die uns dabei gehofen haben!

Arbeiten im Garten

Subcategories